Menu Schließen

Gedanken zum 1.8.

Der 1. August 2020 wird in die Geschichte eingehen. Wenn weniger Reden gehalten werden, bleibt mehr Zeit zum Innehalten, was eine gute Option ist. Ich denke, dass die üblichen Reden dieses Jahr nicht taugen und die Redner sich etwas neues hätten einfallen lassen müssen, eine echte Herausforderung.

Klöpfen und ballern wird es trotzdem, diese Tradition lässt sich scheinbar nicht ausrotten.

Meinem Schul – und Jugendfreund Ueli hätte ich einen Abgang mit vollen Kassen gewünscht. Jetzt werden wir im Rückblick erkennen, warum es so sein musste.

Wünsche allen trotz Hitze, Virus und was auch immer einen schönen Tag, Gruss Peter

1 Comment

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert